Lohmühle Berlin

Wagenburg Lohmühle Berlin

Kanzleramt

 

Für das Wagendorf wurde es mit der Zeit immer wichtiger, dass es sich nach außen hin öffnete. Erste Ansätze dafür wurden mit einer kleinen Bühne als Veranstaltungsort geschaffen. Diese r Raum wurde jedoch nach einer Anzahl von Konzerten und Treffen nach einem Jahr geschlossen, da es unmittelbar an einen bewohnten Wagen anschloss.

Es war schnell klar, dass wir einen vom Wohnbereich abgetrennten Öffentlichkeitsbereich brauchten. Wir entschieden uns, den Bereich, der sich im vorderen Teil des Wagendorfes befand, an der Brücke, die vom Görlitzer-Park nach Treptow führt, für öffentliche und vereinsinterne Veranstaltungen einzurichten.

Einige Wagendorfbewohner organisierten ein großes Bogenzelt. Wir bauten es auf und richteten es ein. Unser „Kanzleramt“ war geboren.

Dadurch entstand nicht nur ein Raum, in dem wir uns der Öffentlichkeit präsentieren konnten, sondern auch ein Gemeinschaftsraum, in dem wir uns zum Beispiel zum Plenum treffen oder gemeinsam essen können.

Im Laufe der Jahre wurde dort für unsere Vereinsmitglieder und Freunde des Platzes experimentelles Kino angeboten und es fanden verschiedene Konzerte statt, darüber hinaus Varieté, Theateraufführungen, Lesungen und Seminare. Handwerkliches und künstlerisches Arbeiten hat dort stattgefunden und wird sicherlich auch immer dort stattfinden.

Es kam und kommt auch immer wieder zur Zusammenarbeit mit Künstlern, die nicht im Wagendorf leben. Ein sehr schönes Beispiel dafür ist die Umgestaltung des Kanzleramtes im Winter 2001/ 02. In dieser Zeit arbeiteten im Wagendorf viele kreative Leute zusammen.

Wir haben diskutiert, gewerkt, entwickelt und etwas umgesetzt, das letztendlich auch bei unseren Gästen großen Anklang fand. Zudem waren die vier Monate, in denen das Kanzleramt von uns umgestaltet wurde, auch wieder ein wichtiger Entwicklungsprozess innerhalb der Gemeinschaft. Die intensive gemeinsame Arbeit und die Gespräche, die geführt wurden, wirkten sich positiv auf das Miteinander im Wagendorf aus.

Das Kanzleramt ist Teil des Wagenplatzes Lohmühle geworden. Es ist Kreation, Evolution. Es ist einzigartig. Es ist Kunst in einer Art und Weise, die alles einbindet, was Menschen tun. Gespräche, Gedanken, das Herstellen von Werken, die Kombination von einzelnen Werken zu zeitweise oder dauerhaft dastehenden Arrangements.

 

Update:

Das Kanzleramt ist beheizbar und insofern gerade während der Wintermonate und in der Übergangszeit sehr wichtig für uns um Veranstaltungen überhaupt möglich zu machen. Der Veranstaltungsbereich bezieht Strom aus einem kleinen Windrad und zwei Solarmodulen. Mit dieser Kombination versorgen wir fast alle unsere Veranstaltungen, von Winterkino bis Sommerkonzerte, mit eigenem Strom.

Im Sommer 2010 wurde das Bühnenbild an der Außenwand des Kanzleramtes gemalt.

Im Frühjahr 2012 wurde das Kanzleramt während einer Bauwoche renoviert. Dies war nötig geworden, da die Gewächshausfolie, die als Dach diente, mittlerweile sehr löchrig geworden war. Im gleichen Zuge wurde ein Gästeklo neben das Kanzleramt gebaut, was zumindest außerhalb der Hauptsaison die Dixi-Klos unnötig macht.


Lohmühle Berlin läuft unter Wordpress 3.1.3
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates